Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Meine Fotos
   über atlanta
   über atlanta 2
   Franzi's Blog - Atlanta
   Bastian's Blog - Atlanta
   Helge's Blog - Atlanta
   Christian's Blog - Austin
   Marcus' Blog - Chicago
   Jan's Blog - Mexico
   Hanna's Blog - Sydney
   Rainer's Blog - Kuala Lumpur
   Hannes' Blog - Beijing
   BM041 - Fotos
   FH Meschede
   Leo D/E

http://myblog.de/andreainatlanta

Gratis bloggen bei
myblog.de





5. Dezember

Hi,

hier kommt der Bericht vom letzten Wochenende: Andrea (und Basti) in NEW YORK

Angefangen hat alles am Freitag damit, dass wir beide unsere Pässe zu Hause vergessen hatten, wir nach der Arbeit aufgrund der Rushhour im Stau standen und viel zu spät am Flughafen ankamen als geplant. In knapp 15 min. sind wir von Gepäckaufgabe durch Security Check zum richtigen Terminal und Gate gerast, sodass wir gerade ne viertel Stunde vor Abflug im Flugzeug saßen. Kaum waren alle drin, sagt uns der Pilot, dass in NY Unwetter sein soll und wir erst in 2 ½ Stunden starten werden. Super, warum haben wir uns dann so beeilt?? Naja, die Sorge dass unsere Tasche nicht mehr mitgekommen wäre, verschwand damit. Irgendwann gegen kurz vor 1 sind wir dann aus dem Flughafen in NY rausgegangen und haben sogerade noch den letzten Bus nach Manhattan um kurz nach 1 gekriegt. Irgendwann gegen halb 3 nachts sind wir dann in unserem Hostel angekommen, wo uns der Typ an der Rezeption gesagt hat, dass alle Zimmer voll sind und unsere Reservierung ab 12 nicht mehr gilt. Er hat uns dann in ein Schwesterhostel geschickt, wo wir ein nur ca. 5 m2 kleines knall pinkes Zimmer mit Hochbett, altem Fernseher und ner laut rauschenden Heizung gekriegt haben. Und das Bad auf dem Flur war auch nicht so wirklich nett. Naja wir wollten da erstmal nur schlafen (war ja schon bestimmt halb 4) und sowenig zeit wie möglich dort verbringen. Am nächsten Tag sind wir dann direkt in den Central Park spaziert, dann nach Downtown Manhattan gefahren, wo wir uns Ground Zero angeschaut haben. Das war ne riesen abgezäunte Baustelle mit außen ein paar Bildern. Auch wenn es so lange her ist, hätte ich mehr an Gedenkstätte erwartet. Kann mir gar nicht vorstellen, dass da 2 noch höhere Skyscraper gestanden haben sollen, noch viel höher als die schon so hohen Hochhäuser drum herum waren. Naja, wir sind dann weiter zum Battery Park, von wo wir ne kostenlose Fähre zu Staten Island genommen haben, also direkt an der Freiheitsstatue vorbei. Die erschien nicht wirklich so groß, wie sie auf Bildern oder in Filmen immer dargestellt wird. Aber von der Fähre hatte man auch noch n schönen Blick auf Manhattan. Hinterher sind wir noch den Broadway und der 5th Avenue am Empire State Building entlang, wo jede Menge Trubel war. Viele viele Leute die einkauften was das Zeug hielt und jede Menge Autos (vor allem Taxis und Polizeiautos), die einfach fuhren und hupten. In der Grand Central Station konnten wir bewundern, wie zur Bilder und Schneeflocken an die Wand gestrahlt wurden und sich zur Musik änderten und bewegten. Abends waren wir auf dem Times Square. Die ganze Leuchtreklame war schon beeindruckend. Alles einfach nur hell und bunt, jede menge Geschäfte, Restaurants und Bars drum herum. Hier waren wir dann auf Charmin Toiletten. Die Firma hat auf einer Ebene 20 Toiletten mit ihrem natürlich tollen Toilettenpapier hingestellt und ne Show drum rum gemacht mit Musik, Sofas und Fotomotiven. Dann haben wir in einem Irish Pub noch 2 Cocktails getrunken und um kurz vor 12 draußen vor der Uhr in Bastis Geburtstag reingefeiert…

Am nächsten Tag sind wir erstmal zur City Hall und über die Brooklyn Bridge gelaufen, ne coole alte Brücke mit tollem Blick auf Manhattan. Hinterher sind wir dann durch Chinatown und Little Italy gebummelt. Habe fast schon überlegen müssen, ob ich wirklich in NY oder Peking bin, das war mal echt ein krasser Unterschied. Lauter Chinesen, alle Schilder und Zeitungen etc auf chinesisch und auch das Essen und die Läden von und für Chinesen. Und direkt daneben alles voller pizzerien und Italiener. Dann sind wir weiter am Trump Tower vorbei (cooles Atrium mit Wasserfall und riesen Weihnachtsbaum – oder war das auch noch Samstag?? Egal) zum unteren Teil des Central Park. Hier haben wir das Carussel, Rollschuhfahrer, Musiker und die Schlittschuhbahn gesehen, wo so viele Leute drauf waren, dass da kaum noch einer hinfallen konnte, so voll!!

Abends sind wir dann zum Rockefeller Center. Auf dem Plaza war auch eine Eisbahn aufgebaut, dahinter ein riesen Weihnachtsbaum und davor ein Brunnen, mit Engeln. Und an das Hochhaus gegenüber wurden Schneeflocken geworfen, die sich zur Musik bewegten. Dann sind wir auf das Rockefeller Center hochgefahren und von der Aussichtsplattform im 70sten Stock Manhattan bei Nacht bewundert! Wir hatten ´nen guten Blick aufs Empire State Building und auf den Central Park und alles drum herum. War echt super, alles so beleuchtet und weitenbreit nur lichter…“Glücklicherweise“ hatten wir am morgen ein neues Zimmer in unserer schäbigen Absteige bekommen (bye little pink room): diesmal ein etwas größeres Zimmer, mit Doppelbett, ohne Heizung und ein Fenster durch das mal alles durchzog was ging…naja, da wir eh so kaputt waren (mir haben die Füße noch nie sooo wehgetan, weil wir recht viel gelaufen sind und Metro immer nur zwischendurch für weite Strecken genutzt haben) haben wir trotzdem etwas geschlafen.

ja, am Montag waren wir dann noch am Washington Square, haben im World Financial Center zu Mittag gegessen und eine riesen Lobby (oder auch Wintergarten genannt) gesehen, mit Palmen und jeder Menge Lichterketten…auf dem Weg zum New York Stock Exchange haben wir voll die zahmen Eichhörnchen getroffen, die uns die Kekse aus der Hand gefressen haben und Basti sogar auf den Arm gesprungen sind. Die Tage vorher war es ja schon ziemlich kalt (gerade durch den vielen Schatten der Hochhäuser kam eh kaum Sonne in die Stadt), aber am Montag war’s am kältesten mit 4 Grad und ganz schön viel kaltem Wind, vor allem am Hudson River. Haben da auch noch einen schönen kleinen park entdeckt, einen letzten Blick auf die Freiheitsstatue erhascht…naja, um in den NYSE reinzuschauen war dann keine Zeit mehr und wir mussten zur Bahn am WTC zurück, die uns wieder zum Flughafen bringen sollte. Der Rückflug war zum Glück ganz planmäßig, so dass wir wieder gut in Atlanta angekommen sind.

Ja, das war wieder ein schönes und spannendes Wochenende, auch wenn ich vorher gedacht habe, dass alles noch größer wäre und ich noch mehr staunen würde…. Aber ne Reise nach NY ist schon nicht schlecht und natürlich gibts dazu wieder jede menge Fotos (hab so 320 stück geschossen...ehm...

so, diese Woche wird auch wieder kurz und ist auch schon fast verplant. Donnerstag ist schon wieder Bowlen, Freitag haben wir Weihnachtsessen vom Büro aus und Samstag feiern Basti und Franzi dann Geburtstag...

Wie sieht bei euch die Weihnachtsstimmung aus?? Wie verbringt ihr eure wochenenden??

Bis dann Andrea

6.12.06 01:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung